Biologisches Dekodieren

Das Biologische Dekodieren wurde in den 90er Jahren aus teils neuen, teils seit langem bekannten Erkenntnissen der Genealogie und der Epigenetik, sowie der Neurobiologie und der Hirnforschung entwickelt.

Es lässt Krankheiten und Einzelsymptome als exakte bio-logische Folgereaktion des Körpers auf eine als unerträglichen Stress empfundene Situation erkennen, verstehen, fühlen und dadurch aufhören und ausheilen, oft ohne eine zusätzliche Medikation.

Denn körperliche und seelische Beschwerden sind kein Zufall. Sie bilden nur die Spitze des Eisberges.

Sie haben mit dem zu tun, was wir erleben, wie wir dies empfinden und wie unsere Prägungen aus unserer Zeit in Mutters Leib, zu unserer Geburt und während unserer Kindheit aussehen, sowie die Prägungen unserer Eltern und weiteren Vorfahren, welche epigenetisch an uns vererbt werden.

Vielen Menschen ist diese zunächst erstaunliche Informationsübertragung zwischen mehreren Generationen – meist traumatischer Erfahrungen – aus dem Familienstellen bekannt.

Seit einigen Jahren ist die „transgenerationale Traumavererbung“ in der Psychotherapie ein anerkanntes und wichtiges Behandlungsfeld geworden.

Mit dem Biologischen Dekodieren lässt sich nun JEDES Symptom, angefangen beim einfachen Schnupfen , über Allergien und Asthma, bis zu Prozessen wie Neurodermitis, Morbus Crohn, Multipler Sklerose oder Diabetes, aber auch eine Depression oder eine Skoliose als ein Überlebenscode unseres Gehirns zur Lösung einer Stress-Situation entschlüsseln (de-kodieren).

Im Gespräch mit dem Patienten wird nach der Quelle der Beschwerden gesucht. Aktive Mitarbeit des Patienten ist hier erforderlich zur Erforschung der Hintergründe. Wann traten die Beschwerden das erste Mal auf? Gab es dramatische Erlebnisse in der Zeit davor? Wie war die Schwangerschaft, wie die Geburt? Welche Probleme gab es in der Familie, welche Krankheiten häufen sich dort und sind Hinweise auf Dramen in der familiären Vergangenheit? Dies alles arbeiten Sie und ich gemeinsam heraus und ich zeige Ihnen die Kausalitäten zu Ihren Symptomen auf.

Welche Denk-, Gefühls- und Verhaltensmuster finden sich beim Patienten und auch schon bei den Eltern, die dann bei dem auslösenden Ereignis die Symptomatik lostraten. Was ist heute und wie kann mit der Situation neu umgegangen werden?

Hier kommt die Eigenverantwortung ins Spiel: auch wenn wir für unsere Prägungen nichts können, so sind doch nur wir selber in der Lage, unser Denken, Fühlen und Handeln zu verändern. Dafür braucht es einen menschlichen Spiegel, der uns erkennen, verstehen und vor allem fühlen hilft, in was für einer Familiengeschichte wir gefangen sind, sodass wir uns heute bewusst daraus befreien können.

Heilung und Genesung treten ein, wenn wir Frieden schließen können mit Vergangenem und frei nach vorne schauen.

Für das Biologische Dekodieren stehe ich Ihnen auch gern via Skype und Zoom zur Verfügung. Bitte nehmen Sie dazu einfach Kontakt zu mir auf.

Die Spitze vom Eisberg

Ein Eisberg ist ein treffendes Bild für die Anteile von Bewusstsein und Unterbewusstsein… der oberhalb der Wasserfläche sichtbare Teil macht unser bewusstes Denken und Fühlen aus, der darunter liegende weitaus größere Anteil das Unterbewusstsein und die Zellebene, das Unbewusste. Ebenso sind an der Spitze unsere Beschwerden zu finden und unter Wasser die Ursachen.